Schiedsrichter-Beobachtung - Verwaltung

Inhalt

Vorbereitende Maßnahmen über die Administratoren

Um als SR-Beobachter-Administrator aktiv werden zu können, ist die Zuweisung des Rechts SR-Beobachter-Administrator erforderlich. Dazu bitte den Administrator der jeweiligen Gliederung wenden.


Vorbereitende Maßnahmen für Beobachter-Ansetzer/Koordinatoren


Der Zugriff auf das Beobachtungsmodul innerhalb von nuLiga findet über die Administrationsseiten statt und liegt im Bereich Spielbetrieb/Organisation/Schiedsrichter-Beobachtung:



Zur Vorbereitung müssen dort zunächst die beiden Punkte zu den eigenen Beobachter-Pools und den Meldeblöcken für Freitermine definiert werden. Dieses wird im Folgenden beschrieben.

Meine Beobachter-Pools


Dieser Menüpunkt dient dazu, individuelle Pools für die Ansetzer und Koordinatoren zu definieren und hier Personen mit einer Beobachterlizenz zuzuweisen. Die hier angelegten Pools können später im Ansetzungsmodul ausgewählt werden, um z.B. eine spezielle Gruppe von Beobachtern angezeigt zu bekommen.

Um einen neuen bzw. einen ersten Pool anzulegen muss unten im Aktionsmenü der Punkt „Neuen Pool anlegen" selektiert werden, anschließend bestätigt man die Auswahl mit dem Button „Ausführen".



Es erscheint eine neue Maske, in der nun oben im Bereich Pool zunächst der Name dieses Pools eingegeben werden muss. Anschließend können weiter unten im Bereich Beobachter direkt Personen gesucht und hinzugefügt werden:


Zum vereinfachten Suchen lassen sich hier auch Filter setzen.

Hinweis: Bei der Eingabe eines Beobachters erfolgt automatisch eine phonetische Suche und passende Treffer werden direkt in einer Auswahlliste angezeigt, so dass sie direkt selektiert werden können:

Nach Auswahl der Person und dem Bestätigen des Buttons „Hinzufügen", wird diese Person direkt in den Pool übernommen und erscheint dann oberhalb des bisherigen Auswahlfeldes. Dieser Vorgang muss noch so oft wiederholt werden, bis der ganze Pool wie gewünscht befüllt ist:

Falsche Einträge können direkt über das Symbol mit dem Papierkorb auf der rechten Seite wieder entfernt werden.

Ist der Pool komplett angelegt, bitte unten rechts auf „Speichern" klicken, um diese Arbeit abzuschließen. Im Anschluss erscheint der neu angelegte Pool in der Gesamtübersicht, neben den bereits existierenden.


Eine Änderung der Pools ist jederzeit möglich und geschieht nach den gleichen Schritten, wie gerade beschrieben. Zur Auswahl des anzupassenden Pools reicht es, in dieser Ansicht auf diesen entsprechenden Pool zu klicken. Bitte auch hier am Ende das Speichern nicht vergessen.

Auch können bei Bedarf ganze Pools komplett gelöscht werden. Hierzu bitte diesen Pool links selektieren und im Aktionsfeld den Punkt „Ausgewählte Pools löschen" auswählen und auf „Ausführen" klicken.



Meldeblöcke für Freiterminmeldungen

Die Schiedsrichter-Beobachter können, wie auch die Schiedsrichter, ihre Freitermine eingeben. Hierzu muss jedoch im Vorfeld definiert werden, welcher Kader das in welchem Zeitraum machen kann:

Im obigen Beispiel wird deutlich, wie die Logik aufgebaut ist. Hier können in beiden dargestellten Fällen zwischen dem 01.07.2015 und 31.07.2015 beide Kader Meldungen erfolgen und zwar für die gesamte Saison 01.07.2015 bis 31.07.2015.

Es ist möglich, hier Einschränkungen vorzunehmen, wenn man zum Beispiel Freitermine nur für einen bestimmten Zeitraum und / oder nur bis zu einem bestimmten Datum eingebbar steuern möchte. In Zeiten der hohen Veränderung zeitlicher Aktivitäten und von Smartphones wird dieses als kritisch betrachtet und daher ist oben die gesamte Saison jederzeit bearbeitbar.

Neue Blöcke können für jeden angelegten Kader über den Button „Einfügen" angelegt werden. Hierbei ist darauf zu achten, bei den Terminen keine Überschneidungen zu generieren!

Die SR-Beobachter können in Folge ihre Freitermine innerhalb ihres persönlichen Bereiches auf der Website eingeben und aktualisieren:




Wichtig: Die Verfügbarkeiten richten sich derzeit nur nach den Freiterminen und Beobachtereinsätzen. Aufgrund möglicher Doppeltätigkeiten von Personen (z.B. Schiedsrichter und Beobachter) werden SR- oder Beobachteransetzungen nicht automatisch für die jeweils andere Funktion übernommen!

Erhält somit eine Person eine SR-Ansetzung, so wird dieser Termin nicht automatisch in der Funktion als Beobachter geprüft – er steht theoretisch und lt. System noch zur Verfügung! In diesem Fall sollte nach Erhalt der SR-Ansetzung ein nachträglicher Freitermin als Beobachter eingesetzt werden. Gleiches gilt selbstverständlich auch im umgekehrten Fall.


SR-Beobachter-Einsatzplanung

Wichtig: Alle im weiteren Verlauf genannten Funktionen und dargestellten Ansichten sind nur dann einsatzbereit, wenn die dazugehörigen Freischaltungen der Administratioren vorliegen; siehe Anfang des Dokumentes.

Nach Aufruf dieses Menüpunktes erscheinen (noch recht unübersichtlich) alle für den Ansetzer freigeschalteten Spiele beginnend mit dem Tagesdatum des Aufrufs:

Abhängig vom individuellen Prozess, wie die Beobachtungsansetzungen erfolgen sollen, bietet es sich an, hier die Filter im oberen Teil zu setzen und über Anzeigen die neue Übersicht generieren zu lassen. In den nachstehenden Bespielen wird dieses stets auf die Oberliga Männer mit der Staffel Niedersachsen der Fall sein.

Um nun eine Beobachter-Ansetzung vorzunehmen, klickt man in der gewünschten Partie rechts auf „[planen…]"; danach wird man auf eine neue Seite geleitet:

Dargestellt werden links oben noch einmal die Angaben zum ausgewählten Spiel, rechts oben die zu Grunde gelegten Filterkriterien (standardmäßig sind alle aktiviert) und unten die hierfür möglichen Beobachter. Zusätzlich zu diesen Beobachtern finden sich Angaben über die Gesamtanzahl der bisherigen Einsätze (Vergangenheit und Zukunft), sowie die Anzahl der Einsätze bei diesem angesetzten SR-Gespann.

Wurden vorher individuelle Beobachter-Pools angelegt, so können diese nun oben rechts ausgewählt werden, danach muss diese Auswahlliste über den Button Beobachter filtern aktualisiert werden. Im Beispiel wurde zur Erläuterung auf den Kernkader gefiltert, siehe Screenshot auf der nächsten Seite. Alle Beobachter die nicht diesem ausgewählten Pool angehören werden von vornherein ausgefiltert – wie auch nicht verfügbare Beobachter des selektierten [Kern]Kaders.

Um einen Beobachter anzusetzen, muss man diesen rechts selektieren und dann speichern (Button unten)

Hinweis: Wählt man anstelle des Button „Speichern" jedoch den Button „Speichern und Weiter", so ändern sich die Angaben und zeigen das in der Liste nächste Spiel an. Diese Option bietet sich an, wenn man fortlaufend die Spiele besetzen möchte.

Dem Anwender wird anschließend die Seite mit den Begegnungen dargestellt, bei der angesetzten Partie erscheint links ein schwarzes X, welches bedeutet, dass ein Beobachter angesetzt ist, eine Rückmeldung aber noch nicht angefordert wurde.

Um diese Ansetzung zu veröffentlichen und eine solche Rückmeldung zu erhalten, muss die Aktion „An ausgewählte …" ausgelöst werden; siehe unten. Wichtig ist dabei, dass auch die entsprechenden Begegnungen selektiert wurden. Nach Durchführung dieser Aktion wird eine Email generiert und der Beobachter kann über die Homepage diese Ansetzung bestätigen.

Änderungen an einer Beobachteransetzung erfolgen über den identischen Prozess, wie bei einer Ansetzung. Hier kann der bisherige Beobachter de-selektiert und der neue selektiert werden.

Hinweis: Aktuell gibt es noch einen Fehler im System. Nach dem Versand der Email wird die Begegnung automatisch derart gekennzeichnet, als ob eine Bestätigung vorläge! Der Beobachter kann seine Ansetzung nicht innerhalb des persönlichen Bereiches bestätigen, wie es für die SR gemacht wird.

Die Entwicklerfirma ist informiert.

Download der Beobachteransetzungen

Innerhalb des Downloadbereichs gibt es die Möglichkeit eines csv-Exports für Beobachteransetzungen:

Nach Auswahl dieser Funktion wird der Anwender auf eine Selektionsseite geführt, in der er nach bestimmten Kriterien eine entsprechende Liste generieren kann. Am Ende ist die Liste über den unten stehenden Button „Exportieren" anzufordern:

Im Anschluss wird diese Liste generiert und kann über den nun angezeigten Link heruntergeladen werden. Hierzu reicht ein Klick auf den dargestellten Dateinamen – bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen, um den Speicherort der Datei zu erfahren.

Die generierte Liste enthält alle wesentlichen Informationen über die Beobachteransetzungen. Aufgrund der Vielzahl an Informationen erfolgt an dieser Stelle keine Hardcopy.

Beobachter-Ansetzungen abrufen

Jeder Beobachter kann in seinem persönlichen Bereich die eigenen Ansetzungen abrufen, so wie es für die Schiedsrichter auch bereits möglich ist. Sie finden sich hier ebenfalls im Downloadbereich wieder und werden als pdf-Dokument bereitgestellt:


Nach Click auf wird das Dokument aufbereitet und dargestellt:

Zu den Informationen der Anmeldung/Registrierung in diesem persönlichen Bereich wird auf das allgemein gültige Dokument verwiesen.

Begegnung und Beobachtungsbögen


In diesem Menüpunkt können sowohl vorhandene Beobachtungsbögen (neutral und Verein) eingegeben, als auch modifiziert werden. Nach dem Aufruf des entsprechenden Menüpunktes

wird der Anwender nach weiteren Filterkriterien gefragt, da ansonsten die Menge an Spielen zu groß sein würde. Nach entsprechender Eingabe erhält man eine Übersicht nach den zuvor eingetragenen Selektionskriterien, wie nachstehendes Beispiel zeigt:


Die Spielnummern sind mit einem Link versehen und können mit einem Click aufgerufgen werden.

Hinweis: Im weiteren Verlauf werden Beispiele herangezogen, die auf fiktive Eingaben beruhen oder aus datenschutzrechtlichen Bestimmungen manuell verändert wurden. Die dargestellten Ergebnisse / Auswertungen sind daher in ihren Daten nicht konsistent bzw. nicht zwingend mathematisch korrekt.

Am Beispiel der Begegnung 101176 wurden solche Werte eingesetzt, um dieses zu verdeutlichen:

Dem Anwender stehen nun mehrere Möglichkeiten zur weiteren Arbeit zur Verfügung. Er kann über bearbeiten die vorhanden Beobachtungsbögen modifizieren bzw. deren Status verändern, noch nicht im System vorhandene Beobachtungen erfassen oder er kann sich den Beobachtungsbericht im Form des pdf-Dokuments ansehen.

Wird eine Vereinsbeobachtung zu spät abgegeben, so ist das Datum der Erfassung gelb hinterlegt; im obigen Beispiel ist dieses der Fall. Im Rahmen der Eingabe war auch der Status der Vereinsbeobachtung „ungültig"; er wurde im Rahmen einer manuellen Nachbearbeitung absichtlich auf „gültig" gesetzt, um die Vorgehensweise zu verdeutlichen.

Im obigen Beispiel sind sowohl eine neutrale Beobachtung, als auch beide Vereinsbeobachtungen vorhanden.

Clickt man auf „bearbeiten", so gelangt der Anwender in die Maske der Erfassung einer Beobachtung – hier mit dem Unterschied, dass bei einem vorhandenen Bogen die entsprechenden Werte und Inhalte bereits vorliegen:



Der ganze erste Teil des Beobachtungsbogens kann nun nach Bedarf verändert oder neu eingetragen werden. Ist diese Arbeit abgeschlossen , so wechselt man über „Weiter >>" zur nächsten Seite.




Nach erneutem Click auf Weiter wird eine Zusammenfassung dargestellt, sowie am Ende eine letzte Bearbeitungsmögilchkeit in Hinblick auf Gültigkeit oder Ungültigkeit der Beobachtung:

Durch diese Möglichkeit können die vom System vorbelegten Einträge nach Bedarf angepasst werden. Über Speichern werden die neuen Werte dann übernommen. Es erfolgt keine automatische Mitteilung an die ursprünglichen Erfasser – dieses muss bei Bedarf manuell erfolgen.

Details zur Erfassung einer Beobachtung können bei Bedarf im Handbuch „Beobachtermodul – Beobachter Vereine" nachgelesen werden. An dieser Stelle wird darauf verzichtet.

Kaderauswertung


Im Bereich der Kaderauswertung können je nach SR-Kader die neutralen und Vereinsbeobachtungen für eine Auswertung und Rangliste herangezogen werden. Dabei werden stets die bis zum Moment der Auswertung vorliegenden Ergebnisse berücksichtigt – eine zeitliche Eingrenzung ist nicht möglich/sinnvoll.

Nach Aufruf des Menüpunktes muss der Anwender einige grundlegende Angaben zur Form der gewünschten Auswertung vornehmen:

Insbesondere die Gewichtung der Vereinsbeobachtung zur Neutralen Beobachtung ist relevant, da ansonsten falsche Endergebnisse die Folge wären. In Summe müssen beide Werte 100% ergeben; sollte dies nicht der Fall sein, erscheint eine Fehlermeldung.

Über den Button „Weiter" gelangt man nun zur Eingabe möglicher Fehlerpunkte, die z.B. aus Lehrgangsergebnissen mit in das Endergebnis übernommen werden. Dargestellt werden hierfür alle SR-Gespanne des zuvor ausgewählten SR-Kaders:

Sind auch diese Eingaben vorgenommen worden, so erhält man über „Weiter >>" das Ergebnis zum gegenwärtigen Stand der Beobachtungen:



Es steht zudem eine Kaderauswertung in Form eines pdf-Dokumentes zum Download bereit. Die Inhalte dort sind detaillierter als in der obigen Übersicht, da viel mehr Daten dargestellt werden:



Sichtkontrolle über Beoachtungen


Es ist in den meisten Fällen erforderlich, dass der Anwender z.B. einmal pro Woche schnell prüfen möchte, ob alle Beobachtungen (neutral und Verein) vorliegen. Gerade im Hinblick auf die Vereinsbeobachtungen, bei deren Nicht-Abgabe bei vielen Verbänden eine Ordnungsstrafe verhängt wird, ist eine solche Sichtprüfung erforderlich.

Aufgrund der hohen Anzahl an Begegnungen innerhalb unterschiedlichster Ligen und Staffeln ist ein Aufruf jeder einzelnen Begegnung praktisch nicht durchführbar. Zu diesem Zweck wird es in Kürze einen neuen Download geben, der dem Anwender diese Sichtprüfung ermöglicht.

Stand Juli 2017: Eine Hardcopy kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bereitgestellt werden.