Spezialthemen

Inhaltsübersicht

Grundkonfigurationen

Im Administrationstool zum Spielbetrieb gibt es drei Ebenen, auf denen für die jeweilige Ebene Grundeinstellungen vorzunehmen sind.

Grundkonfiguration der Meisterschaft

Auf der Ebene der Meisterschaft – oberste Ebene -werden einige grundlegende Einstellungen für die zu planende Saison festgelegt. Weiterhin erfolgt hier die Festlegung, in welcher Phase (Status) sich der Spielbetrieb befindet.

Status

Der Status gibt an, in welcher Phase sich die Meisterschaftsrunde aktuell befindet.

neu

das beschreibt die eigentliche Planungsphase. Dies ist der Status nach dem Kopieren der Vorsaison in die aktuelle Saison!

Meldung

hier ist das System bereit, die Meldungen der Vereine anzunehmen! Dazu sind natürlich auch die entsprechenden Freigaben vorzunehmen.

Ergebniserfassung

dies beschreibt die eigentliche Saison. Spielplanung ist abgeschlossen, der Wettspielbetrieb startet bzw. läuft. Veränderungen in den Staffelzuordnungen und –einteilungen sind nicht mehr möglich!

abgeschlossen

Die Saison ist beendet. Alle Daten sind erfasst. Eintragungen sind nicht mehr möglich!

Archiv

Die Meisterschaft (Saison) wird archiviert! Der SR-Kostenausgleich ist davon nicht betroffen. Er sollte auch weiterhin möglich sein!

Mannschaftsmeldung

Im Abschnitt Mannschaftsmeldung werden die Meldetermine vorgegeben.

Über diese Meldetermine steuert man grundsätzlich wann die Vereine ihre Meldungen abgeben können und ab wann die Spieltechnik die Staffeln einteilen kann.

Die Angabe der Meldetermine

  • Meldung Qualifikationsligen von…….. und

  • Meldung Meldeligen bis …

sind verpflichtende Angaben. Sie sind für die Zusammenstellung des Spielbetriebs unerlässlich!

Unter Meldeligen versteht man Ligen, zu denen Mannschaften gemeldet werden können, für die Mannschaften also nicht durch Auf- oder Abstieg bzw. Klassenverbleib ermittelt werden. Für den „normalen Spielbetrieb sind nur die beiden ersten Angaben wichtig! Wenn im Jugendbereich ein andere Meldezeitraum gültig ist, dann wird dies in der dritten Zeile angegeben.

Solange die Meldefenster „geöffnet" sind, können Meldungen hinzugefügt, gelöscht und bearbeitet werden! Staffeleinteilungen sind in diesem Zeitraum nicht möglich!

Die Angabe Meldung Senioren-Meldeligen bezieht sich nicht auf die Meldung von Erwachsenenmannschaften. Dies ist ein Platzhalter für Sonderstaffeln wie Ü30 usw.. Unter Senioren versteht das System Personen, die ein bestimmtes Alter (30 Jahre) überschritten haben.

Hinweis: Wird der Meldezeitraum festgelegt, kann die Ligen – und Staffeleinteilung erst nach Ablauf der Meldefrist vorgenommen werden!

Aufstiegsbereitschaft

Der Abschnitt Aufstiegsbereitschaft gibt an, bis zu welchem Tabellenrang Vereine nach ihrer Aufstiegsbereitschaft abgefragt werden.

Spielbetrieb


Neben der Festlegung des Saisonzeitraums kann im Bereich Spielbetrieb das Modul „Strafen und Ordnungsbescheide", das Modul „Sperren aktiv" sowie das Modul „Spielverlegung durch Vereine möglich" aktiviert werden!

Veröffentlichung


Über diese Optionen steuert man zum einen die Anzeige der Ligeneinteilung im öffentlichen System, zum anderen die Anzeige des eigentlichen Spielplans.

Im Status Meldung und "Ligenplanung anzeigen" können im erstellten Spielplan im Status "Meldung" alle Einträge in den weiß hinterlegten Feldern bearbeitet werden.

Steht die Veröffentlichung auf "Staffeleinteilung anzeigen" können nur noch die Hallen eingetragen werden, wenn diese Felder leer (weiß) sind.

Alle anderen Felder sind für Eingaben gesperrt!

Weiterhin wird festgelegt, wann die Spielcodes (früher SMS-Codes) für den elektronischen Spielbericht für alle Ligen und Staffeln zur Verfügung stehen. Dieses Datum kann nur mit dem Recht Meisterschaft bearbeitet werden.

Spalten im Ligenplan


Über die hier festgelegten Spaltenüberschriften des Ligenplans legt man die Anzahl der Spalten fest und kann darüber die entsprechende Altersklasse einer Spalte zuordnen. Diese Einstellung kann jede Gliederung für sich verändern.

Spielklassen, die nicht besetzt sind, sollte man hier auch nicht aufführen. Auswirkungen hat das auf die Ligenplan-Ansicht im Admin-Tool und auf den Ligenplan im öffentlichen Bereich!

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit eine „erweiterte Gruppierung" innerhalb des Ligenplans einzubauen. Hier wird praktisch der Ligenplan um eine zusätzliche „Unterebene" erweitert. Näheres dazu im Kapitel 15.

Tabellenschema


Mit den hier zur Verfügung gestellten Optionen nimmt man Einfluss auf die Berechnung der Tabellenplätze. Die Bedeutung im der einzelnen Ranglistenberechnungen:

Tabellenpunkte, Begegnungen, Tordifferenz 

Die Wertung erfolgt in der angegebenen Reihenfolge:

  1. die Punkte

  2. die Anzahl der gespielten Begegnungen

  3. die Differenz zwischen erzielten Toren und Gegentoren

Tabellenpunkte, Begegnungen, Direkte Begegnung, Tabellenpunktedifferenz, Tordifferenz

Diese Ranglistenberechnung ist erweitert um die Berechnung der direkten Begegnung und der Tabellenpunktdifferenz.

Bei der direkten Begegnung/direkter Vergleich werden nur die Spiele mit der Mannschaft/den Mannschaften berücksichtigt, die über dieselben Tabellenpunkte und dieselbe Anzahl der Begegnungen verfügt.

Die Tabellenpunktedifferenz wird wie die Tordifferenz gewertet. Je höher die Differenz, desto besser.

Tabellenpunkte, Begegnungen, Tordifferenz, Tore

Bei diesem Wertungsschema wird bei Gleichheit der Punkte, der Begegnungen und der Tordifferenz am Schluss die Anzahl der erzielten Tore berücksichtigt. Je mehr Tore, desto besser.

Tabellenpunktedifferenz, Tordifferenz, Tore, Direkte Begegnung

Eine geänderte Wertungsreihenfolge bekannter Kriterien.

Tabellenpunkte, Begegnungen, Tore, Direkte Begegnung

Eine weitere Variante in der Reihenfolge.

Auswärtstorregel im direkten Vergleich

Für die Berücksichtigung im direkten Vergleich/direkte Begegnung ist ein weiteres Kriterium vorhanden, die sogenannten Auswärtstorregel. Diese greift, wenn beide Spiele (hin- und Rückspiel) zweier Mannschaften unentschieden ausgegangen sind. Dann ist die Mannschaft besser, die auswärts mehr Tore erzielt hat.

Sowohl die Meisterschaftseinstellung als auch die Einstellung in der Grundkonfiguration der Liga wirken sich nur beim direkten Vergleich aus.

Grundkonfiguration Meisterschaft:

  • Auswärtstorregel im direkten Vergleich wird aktiviert durch Setzen des Hakens:


Grundkonfiguration Liga:

  • Meisterschaftseinstellung --> es gilt was auf der Meisterschaft konfiguriert ist

  • im direkten Vergleich aktivieren --> für diese Liga aktivieren egal was auf der Meisterschaft steht

  • im direkten Vergleich deaktivieren --> für diese Liga deaktivieren egal was auf der Meisterschaft steht


Hinweis: Der direkte Vergleich mit Auswärtstorregel macht nur Sinn, wenn in einer Spielrunde Hin- und Rückspiele stattfinden!

Wichtig: Nach einem Wechsel der Tabellenkritierien bzw. Aktivierung/Deaktivierung der Auswärtstorregel bei direktem Vergleich muss die Tabelle aktiv neu berechnet werden

Grundkonfiguration einer Liga

Die nächste Ebene, zu der Grundeinstellungen erforderlich sind, ist die Ebene der Ligen. Man erreicht dieses Formular über Spielbetrieb/Konfiguration/Meisterschaften.

Über den Link der Gliederung (bei Verbandsrecht)

gelangt man auf die folgende Seite:

Besitzt man nur die Zugangsberechtigung Spielbetrieb Konfiguration für eine Gliederung, dann wird auch nur diese eine Gliederung angezeigt.

Anschließend den Link Ligen aktivieren und die zu bearbeitenden Liga auswählen!

Nach Auswahl der zu bearbeitenden Liga kommt man auf die Seite, wo das Formular Grundkonfiguration aufgerufen werden kann.

Es öffnet sich das Formular Grundkonfiguration (Beispiel OL Männer):

Im oberen Bereich sind die Stammdaten der Liga aufgelistet. Erstellt sind diese Daten unter Spielbetrieb/Konfiguration! Eine nachträgliche Änderung der Altersklasse und/oder Spielklasse ist nicht möglich. Dann muss die Liga gelöscht werden und mit den geänderten Angaben neu angelegt werden.

Bitte beachten, dass die Kurzbezeichnungen für die Ligen im HVN verbandseinheitlich festgelegt sind!

Im Bereich Meldung kann man die Neumeldung von Mannschaften ermöglichen, die max. Staffelgröße festlegen und festlegen, bis wann die Vereine die Trikotfarben für ihre Mannschaften angeben bzw. ändern können. Bleibt dieses Feld leer, können die Vereine während der gesamten Saison ihre Trikotfarben ändern!

Hinweis 1

Als Meldeligen zählen aktuell alle Ligen automatisch, die auf unterster Ebene angesiedelt sind (lt. Hierarchie) oder explizit als Meldeligen (Option "Neumeldung von Mannschaften möglich" aktiviert) gekennzeichnet sind.



Hinweis 2

Bei zwei Ligen auf derselben Hierarchie-Stufe entscheidet der Zufall, welche Liga angeboten wird.

Es ist aktuell problematisch, wenn zwei Ligen auf derselben Hierarchie-Stufe geführt werden. Vor allem auch dann, wenn sich dies auf unterster Ebene ergibt und es sich dabei um die Entscheidung "Meldeliga" oder "Qualifikationsliga" handelt.



Im Bereich Spielbetrieb werden im ersten Bereich die Parameter für den elektronischen Spielbericht (ESB) festgelegt.


Als erstes muss festgelegt werden, ob für die Liga der ESB angewendet werden soll. Wenn der Haken gesetzt wird, generiert das System die Spielpins für die in der Liga eingeteilten Mannschaften, die dann im Vereinszugang bereitgestellt werden.

Mit den „nuScore Unterschriften" kann man festlegen, ob die Eingabe von Unterschriften im elektronischen Spielbericht verpflichtend ist. Standardeinstellung für Handball-Deutschland ist

Weiterhin kann man festlegen, ob in der Liga Verlängerungen zulässig sind.

Dann muss die Mannschaftsgröße (Anzahl der zulässigen Spieler), die Halbzeitlänge und die Anzahl der Timeouts pro Mannschaft festgelegt werden. Diese Daten müssen angegeben werden, da sonst die Voreinstellungen des elektronischen Spielprotokolls nicht stimmen.

Im nächsten Bereich legt man die Kriterien fest, nach denen die Tabellen in dieser Liga berechnet werden sollen. Entweder belässt man es in der in der Grundkonfiguration der Meisterschaft festgelegte Vorgabe (Meisterschaftseinstellung) oder man wählt für die Liga andere Kriterien aus. Dies ist z.B. erforderlich, wenn im Jugendbereich die Tabellen nach dem direkten Vergleich ermittelt werden sollen.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Auswärtstorregelung gegenüber Einstellung in der Grundkonfiguration der Meisterschaft anders festzulegen. Details dazu unter Grundkonfiguration Meisterschaft!
Grundkonfiguration Liga:

  • Meisterschaftseinstellung --> es gilt was auf der Meisterschaft konfiguriert ist

  • im direkten Vergleich aktivieren --> für diese Liga aktivieren egal was auf der Meisterschaft steht

  • im direkten Vergleich deaktivieren --> für diese Liga deaktivieren egal was auf der Meisterschaft steht

Unter Tabellen-Punkte legt man die Punktwertung für Unentschieden und Sieg fest. Im DHB kommt da nur die Standardeinstellung in Frage.

Im Bereich Schiedsrichter wird festgelegt, ob in der Liga Schiedsrichter geplant und eingesetzt werden sollen (wichtig für die Nutzung des Ansetzungsmoduls, wenn der Haken nicht gesetzt ist, kann nicht angesetzt werden!!), ob ZN/S geplant und eingesetzt werden müssen und ob in der Liga Beobachtungen durchgeführt werden! Mit dem Eintrag eines Datums im Feld Veröffentlichung legt man fest, wann die darüber aufgelisteten Optionen wirksam werden! Ab diesem Datum sind die Ansetzungen öffentlich sichtbar!

Wird das Beobachter-Ansetzungstool genutzt, muss auch festgelegt werden, ob eine neutrale Beobachtung und/oder eine Vereinsbeobachtung genutzt wird. Weiterhin ist der zu verwendende Beobachtungsbogen auszuwählen. Derzeit gibt es nur den DHB-Beobachtungsbogen.

Im Bereich Schiedsrichterkosten werden die Erstattungssätze für die Schiedsrichter angegeben. Diese Daten werden auch für den ESB genutzt. Fehlen diese Angaben hier, stehen in nuScore auch die entsprechenden Bearbeitungsfelder nicht zur Verfügung.

Im Bereich Einstellungen für Spielverlegung werden die Gebühren hinterlegt, die im Falle einer Spielverlegung wirksam werden. Diese Gebühr wird bei einer Spielverlegung automatisch vom System generiert! Dazu wird auch das Erlöskonto angegeben, auf diese Beträge gebucht werden!

Im Bereich Fristen für die Ergebniserfassung wird festgestellt, wann an welchen Tagen welche Meldefristen gültig sind.

Voreingestellt ist die Option „Alle" Tage. Diese Option kann durch eine spezifische Wochentagskonfiguration überschrieben werden. Ist keine spezifische Wochentagskonfiguration vorhanden wird immer die Konfiguration "Alle" herangezogen. Gibt es für einen Spieltermin weder einen konfigurierten Wochentag noch die "Alle" - Option, wird keine Strafe erzeugt.

Grundsätzlich kann für jeden Wochentag eine Konfiguration angegeben werden. Diese gilt immer für die Liga. Enthält eine Liga mehrere Staffeln, so gilt die Festlegung für alle Staffeln in dieser Liga!

h ab Spielende: hier erfolgt die Angabe im Stunden. Dieser Wert wird auf die Zeit des Spielendes draufgerechnet. Daher ist die Angabe des Spielendes bei der Ergebniseingabe verpflichtend.

h ab 00:00: Hier wird die Anzahl der Stunden nach Mitternacht (00:00) angegeben, bis zu der das Ergebnis gemeldet sein muss. Bitte keine Uhrzeit (18:00) eingeben, sondern nur die Ziffern 18!

Grundkonfiguration einer Staffel

Weitere Festlegungen sind auf Staffelebene erforderlich. Diese Festlegungen gelten dann auch nur für diese Staffel! Hier der Hinweis, dass es bei der Grundkonfiguration auf Staffelebene Einstellungen gibt, die abhängig sind von den Berechtigungen.

Der Einstieg erfolgt auch hier über Spielbetrieb/Organisation/Meisterschaft und Ligen.

Im Ligenplan dann die zu bearbeitenden Staffel und dann Grundkonfiguration anklicken:

Es öffnet sich das Formular für die Grundkonfiguration (hier die Sicht eines Staffelleiters ohne Recht Meisterschaft!):

Hier die Sicht mit dem Recht Meisterschaft:

Im ersten Abschnitt findet man die allgemeinen Angaben zur Staffel wie Name und Kurzname. Über die Sortierung lässt sich die Reihenfolge in der öffentlichen Anzeige steuern. Dann kann man die erste Nummer der Spielnummern für diese Staffel vorgeben. Buchstaben kann man hier nicht eingeben!!

Um bis zu einem festgelegten Zeitpunkt Spielverlegungen nicht als Spielverlegungen zu kennzeichnen – in der Regel der Zeitraum bis zur endgültigen Veröffentlichung des Spielplans – kann man diesen Zeitpunkt in der Grundkonfiguration festlegen.

Bis zu dem eingetragenen Zeitpunkt werden Spielplanaktualisierungen nicht als Spielverlegungen gekennzeichnet. Weiterhin kann man hier in Abweichung von der Ligeneinstellung die Verlängerung ein- oder ausschalten und die Länge einer Halbzeit verändern. Dies ist evtl. erforderlich, wenn in einer Staffel in Turnierform gespielt wird.
Ist die Erfassung der Zuschauerzahlen pro Spiel erwünscht, muss hier der Haken gesetzt werden, damit diese Option bei der Spielberichtserfassung aktiviert wird!

In der Staffelleitersicht ist im Abschnitt Spielleiter nur die Eingabe weiterer stv. Staffelleiter (Spielleiter Stv.) möglich. Diese Personen haben aber keinen Zugriff auf die Spiele dieser Staffel, sondern werden nur über Spielverlegungen informiert. Hierüber können Vertretungsregelung aktiviert werden! Ausnahme: wenn sie das Recht Meisterschaft besitzen. Soll ein Stellvertreter die Staffel übernehmen, muss er vom Spielwart (Recht Meisterschaft) als Spielleiter eingetragen werden!

In der Sicht mit dem Recht Meisterschaft wird noch die Angabe der Schiedsrichter-Einteiler (Schiedsrichter-Ansetzer) und die Angabe eines der beteiligten Vereine als Turnierausrichter angezeigt. Ebenso wie bei den Staffelleitern kann man neben dem Hauptansetzer auch die möglichen Vertreter eintragen!

Wichtig ist, dass nur Personen angezeigt werden, denen über die Zugangsberechtigung die entsprechenden Rechte zugeordnet worden sind! Dies wird in der Regel vom Regionsadministrator durchgeführt, der dieses Recht hat!

Ist die SR-Beobachtung freigeschaltet, wird auch noch die Möglichkeit angeboten, die für diese Staffel verantwortlichen SR-Beobachter-Ansetzer anzugeben:

Im nächsten Abschnitt werden die Basiseinstellungen für die Spielplangenerierung eingegeben.

Neben der Vorgabe des erstellten Rahmenterminplans und des für die Staffelgröße erforderlichen Rasterplans wird der Meldezeitraum für die Eingaben zum Vorspielplan festgelegt. Während dieser Zeit können die Vereine die Termin- und Hallenbelegung für ihre Heimspiele eingeben. Neben der Zeitangabe für die Spieldauer (inkl. Pause und evtl. Nachlaufzeit) kann auch eine Vorlaufzeit vorgegeben werden.

Soll in einer Staffel jeweils nur ein Halbzeit gespielt werden - wenn die Staffel z.B. eine Turniergruppe repräsentiert - dann muss der Haken vor "Spiele mit nur einer Halbzeit" gesetzt werden, damit nuScore das Spiel dann wie gewünscht beendet.

Der nächste Abschnitt beinhaltet Angaben, die für die Darstellung von Daten  im öffentlichen Bereich wichtig sind.

Der Rahmenspielplan ist eine Kombination aus Rahmenterminplan und angewendetes Raster.

Dieser Rahmenspielplan stellt sich im öffentlichen Bereich wie folgt dar:

Mit der Veröffentlichung des Spielplans verschwindet der Rahmenspielplan und es werden die realen Spielpaarungen angezeigt.

Für die Darstellung einer Tabelle bestehen die folgenden Optionen:

Desweiteren kann man festlegen, ob in einer Tabelle nur Punkte statt Tore dargestellt werden (z.B. E-Jugend und Minis).

Neben der Aktivierung der Spielbericht-PDF muss auch der Haken gesetzt werden, wenn die Spiele der Staffel im Liveticker zur Verfügung stehen sollen.

Um den Anforderungen des Datenschutzes gerecht zu werden, lassen sich die Daten für die Spielstatistiken einzeln aktivieren:

Im nächsten Feld E-Mail-Empfänger für Spielplanänderungen können weitere E-Mail-Empfänger eingetragen werden, die bei Spielplanänderungen der jeweiligen Staffel benachrichtigt werden.

Das letzte Feld Bemerkungen ermöglicht Anmerkungen zur Staffel einzugeben, die im öffentlichen Bereich angezeigt werden:

Beispiel:

Rahmenspielplan erstellen

Als Service für die Vereine besteht die Möglichkeit, sogenannten Rahmenspielpläne zu erstellen und sie im öffentlichen System zur Anzeige zu bringen.

Ein Rahmenspielplan ist eine Kombination aus einem Rasterplan und dem dazugehörigen Rahmenterminplan. Damit werden Spielpläne ohne explizite Mannschaftsnamen generiert.

Einstellungen in der Grundkonfiguration Meisterschaft.

Um diese Ansichten im öffentlichen Bereich zugänglich zu machen, ist in der Grundkonfiguration Meisterschaft die Anzeige der Staffeleinteilung freizugeben:

Ligen-/Staffeleinrichtung

Weiterhin ist es erforderlich, dass in den Ligen die Staffeln eingerichtet sind. Aber bitte keine Mannschaften einteilen!

In der Grundkonfiguration der Staffel sind dann die folgenden Schritte zu erledigen:

Über Spielbetrieb Organisation geht man in den Ligenplan und ruft die zu bearbeitenden Staffel auf:


In der Staffel ROL F (Staffel ist gleich Liga) dann die Grundkonfiguration aufrufen:


Nun im Bereich Termin- und Hallenbelegung den Rahmenterminplan vorgeben,

das entsprechende Raster zuordnen,

den Meldezeitraum hier eintragen (von – bis!) und falls erforderlich auch die Vorlaufzeiten und Spiellänge angegeben. Dies wird aber erst für die eigentliche Spielplangenerierung benötigt!
Unter Veröffentlichung Spielplan gibt man dann an, ab wann der vollständige Spielplan (inkl. Mannschaftsangaben) veröffentlicht wird. Anschließend speichern. Dann ist im öffentlichen Bereich der Rahmenspielplan einsehbar.

Einrichten von Qualifikationsrunden

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Qualifikationsrunden oder Vorrunden im System abgebildet werden müssen!

Soll z.B. im Jugendbereich als erstes eine Qualifikationsrunde gespielt werden, um dann anschließend die Mannschaften leistungsgerecht in zwei Ligen/Staffeln einzuordnen und dann eine normale Spielrunde (Hin- und Rückrunde) durchzuführen, ist folgendes zu beachten.

Die Qualifikationsstaffeln sollten immer auf der Ebene angelegt, auf der die Staffel für die schwächeren Mannschaften eingeteilt werden soll. Wenn also aus 2 Qualifikationsstaffeln eine Verbandsliga und eine Oberligastaffel entstehen sollen, so sind die Qualifikationsstaffel auf Ebene der Verbandsliga einzurichten.

Auf keinen Fall dürfen parallel zu vorhandenen Ligen sogenannten Vorrunden-Ligen eingerichtet werden! Dann hat man zu einer Stufe zwei Ligen. Das ist nicht sinnvoll!

Dazu die folgende Prinzipskizze, die die richtige Vorgehensweise veranschaulicht:

Während die Spielpläne der Qualifikationsstaffeln mit dem Rundentyp Vor-/Gesamtrunde erstellt werden, müssen die Zielstaffeln den Rundentyp Rück-/Gesamtrunde erhalten! Dieser Rundentyp beinhaltet quasi die Eigenschaft einer weiterführenden Runde und ermöglicht die Verschiebung der Mannschaften aus den Qualifikationsstaffeln in die neuen Zielstaffeln!

Ablauf:

Zunächst werden auf der erforderlichen Liga-Ebene die Qualifikationsstaffeln angelegt. Alle mit dem Rundentyp Vor-/Gesamtrunde. Die Vorgehensweise entspricht der Vorgehensweise im normalen Spielbetrieb!

Nach Abschluss der Qualifikationsrunde wird auf der Liga-Ebene dieser Runde die Zielstaffel mit dem Rundentyp Rück-/Gesamtrunde für die Mannschaften angelegt, die sich nicht für die höhere Liga qualifizieren konnten!

Weiterhin muss in der nächst höheren Liga (hier Oberliga) die Zielstaffel für die Mannschaften erstellt werden, die sich qualifiziert haben. Auch dieser Staffel muss mit der Rundentyp Rück-/Gesamtrunde zugewiesen werden!

Unter Spielbetrieb Meldung erfolgt nun die Zuordnung das Verschieben der einzelnen Mannschaften in die Zielstaffeln! Wichtig hierbei, dass hier der Rundentyp Rück-/Gesamtrunde gewählt wird, da sonst eine Verschieben nicht möglich ist!

Wie erwartet, werden hier nun unter "nicht Eingeteilte dieser Liga" (automatisch, ohne weiteres Zutun) alle Mannschaften angezeigt, welche in der "Rückrunde" noch nicht eingeteilt sind, um Sie im weiteren Verlauf in die entsprechenden "Rückrunden"-Staffeln auf/absteigen zu lassen.

Als Ergebnis erhält man die neuen Staffeln:

Folgefehler falscher Rundentyp/Fehler im Rahmenterminplan
Die HVN- Wettkampfrunden in der B- und A-Jugend sind als Qualifikationsrunden aufgebaut.

Aus zwei Vorrundenstaffeln qualifizieren sich Mannschaften für die einteilige Oberliga oder für die aus 2 Staffeln bestehende Verbandsliga.

Die beiden Vorrundenstaffeln werden mit dem Rundentyp Vor-/Gesamtrunde angelegt!

Damit die Mannschaften nach Abschluss der Vorrunden in die Zielstaffeln weitergemeldet werden können, sind diese Zielstaffeln unbedingt mit dem Rundentyp Rück-/Gesamtrunde anzulegen:

und….

Geschieht dies nicht – wie im aktuellen Fall geschehen – lassen sich Mannschaften nicht weitermelden.

Daher mussten die Rundentypen nachträglich korrigiert werden.

Weitere Probleme ergaben sich daraus, dass schon Einstellungsdaten in den Grundkonfigurationen dieser falsch konfigurierten Staffeln abgelegt waren.

Das waren z.B. die Veröffentlichungsdaten für die Rahmenspielpläne. Entweder wurden keine Rahmenspielpläne angezeigt oder sogar zweimal derselbe Rahmenspielplan. Bei richtiger Konfiguration werden die Rahmenspielpläne in dem Moment ausgeschaltet, in dem der eigentliche Spielplan veröffentlicht wurde. Hier wurden zwar diese Spielpläne angezeigt, der Rahmenspielplan verschwand aber nicht, da er über den falschen Rundentyp immer noch der Staffel zugeordnet war.

Rückmeldung der Systemfirma:

Wir haben den Sachverhalt geprüft und konnten die Ursache dafür finden. So wie es aussieht war die Staffel „Oberliga Jugend männlich B" ursprünglich eine Staffel vom Typ „Vor-/Rückrunde" und wurde nachträglich auf „Rück-/Gesamtrunde" geändert. Bereits mit beim ursprünglichen Staffel-Typ wurde eine Veröffentlichung des Vorrunden Rahmenterminplans eingegeben. Dies führte dazu, dass dem System eine ungültige Konfiguration für den Runden-Typ „Rück-/Gesamtrunde" vorlag und deshalb beide Varianten zur Abbildung brachte. Um dies nachzuvollziehen habe ich die Staffel kurz wieder auf den Runden-Typ „Vor-/Rückrunde" umgestellt und die entsprechende Konfiguration entfernt.

Überdeckt wurden diese Fehler zusätzlich durch falsch angelegte Rahmenterminpläne.

Rückmeldung der Systemfirma:

Wir haben den Sachverhalt geprüft und konnten dabei mehrere kleine Probleme feststellen. Zum einen scheint die Konfiguration des zugewiesenen Rahmenterminplans (HR MJD) nicht zu stimmen. Als letzter Spieltag der Vorrunde wurde dort der 30.06.2015 angegeben. Da es sich hierbei um Rück-/Gesamtrunden-Staffeln handelt würde das dazu führen, dass nur Rahmentermine angezeigt werden würden, die nach dem 30.06.2015 liegen. Würde die Gruppe hingegen als „Vor-/Gesamtrunde" geführt werden würden die Termine vermutlich richtig erschienen - ich gehe aber davon aus, dass die Konfiguration „Rück-/Gesamtrunde" bewusst gewählt wurde, deshalb habe ich die Konfiguration „letzter Spieltag der Vorrunde" entfernt. Es wird in Folge als „letzter Spieltag der Vorrunde" die Konfiguration der Meisterschaft verwendet (18.01.2014).

In der Regel wird der letzte Spieltag der Vorrunde in der Meisterschaft festgelegt. Da wir aber reine Vor- und Rückrunden kaum nutzen, sollte man dieses Datum zumindest in der Grundkonfiguration der Rahmenterminpläne frei lassen!

Mannschaftsnamen ändern/editieren

(wird überarbeitet)
nuLiga bietet die Möglichkeit, den Namen für einzelne Mannschaften zu ändern.

auf der Detailseite der Mannschaft in der Mannschaftsmeldung, siehe Screen im Anhang: hier den Mannschaftsnamen ohne Mannschaftsnummer erfassen.

  • Die Originalnummerierung bleibt erhalten

  • Einrichten einer neuen Altersklasse (OLDIES in Hannover)

  • Wichtig für Mannschaftsspielgemeinschaften, die bei einem Verein aufgehängt sind, ist die Zeile MSG (grünes Feld!). Hier werden die Nummern der Vereine eingetragen, die mit der Mannschaft in diesem Verein eine Mannschaftsspielgemeinschaft bilden. Diese Nummern werden nur bei dem Verein eingetragen, der die Mannschaft meldet.

Nummerierung der Mannschaften

Die Nummerierung der Mannschaften führt das System automatisch durch und zwar in Abhängigkeit von der Spielklassenhierarchie.
Wenn Mannschaften eines Vereins oberhalb des Verbandes spielen (ab 3. Liga aufwärts) müssen diese Mannschaften in nuLiga gemeldet werden.

Will man für einen bestimmte Spielklasse eine eigene Nummerierung anlegen, So muss für die dazugehörige Altersklasse einen eigenen Altersklassentyp anlegen. Beispiel für Oldie-Runden:


Vereinskurznamen aktivieren

nuLiga bietet die Möglichkeit, für einen Vereinsnamen verschiedene Varianten anzulegen.

Wichtig dabei ist der Kurzname. Hierüber kann vor allem die Ausgabe in den PDF-Dokumenten so eingestellt werden, dass Umbrüche vermeiden werden, die das Gesamtdruckbild unleserlich machen.

Beispiel:

Ist kein Kurzname angegeben, wird der Vereinsname eingetragen.

Eine nachträgliche (nach der Mannschaftsmeldung) Angabe eines Kurznamens ist möglich. Wichtig dabei ist, dass dieser Kurzname neu aktiviert werden muss.
Dazu muss als erstes veranlasst werden, dass der Kurzname beim Verein eingetragen wird (macht der Verband!!). Anschließend geht man in die Mannschaftsmeldung des Vereins (Recht Meisterschaft) und speichert diese Mannschaftsmeldung ohne weitere Änderungen ab (durchklicken und speichern).

Die Situation ist damit zu begründen, dass der Mannschaftsname mit dem Zeitpunkt der Mannschaftsmeldung unter Verwendung des Vereinskurznamens festgeschrieben wird. Eine Änderung des Vereinskurznamens nach der Mannschaftsmeldung hat deshalb keine direkte Auswirkung. Das Stichwort ist hierbei Historisierung - der Vereinsname kann sich ja im Laufe der Zeit ändern, die Mannschaft soll aber in der jeweiligen Saison so ausgegeben werden wie es damals der Fall war.